"Da wär noch was..., es lassen sich so natürlich nicht nur Krimalfälle lösen!"

Grundbegriffe der Objektiven Hermeneutik nach Prof. Dr. U. Oevermann  

latente Sinnstruktur und objektive Bedeutungsstrukturen

Objektivität statt Subjektivität

Authentizität bzw. Gültigkeit der Ausdrucksgestalt

Sequenzialität statt Klassifikation

Dynamik statt Statistik; Veränderung statt Konstanz

Transformation und Reproduktion von Fallstrukturen

Lebenspraxis als widersprüchlich Einheit von Entscheidungszwang und Begründungsverpflichtung

Krise und Routine

ZURÜCK

Homepage